Neu im Brustring: Pascal Stenzel

Neu im Brustring: Pascal Stenzel

Der vierte VfB-Neuzugang der kommenden Saison heißt Pascal Stenzel und wird für ein Jahr vom SC Freiburg ausgeliehen. Wir sprachen mit einem SCF-Fan über den Neuen im Brustring.

Gebürtig kommt Pascal Stenzel aus Bünde im Landkreis Herford in Nordrhein-Westfalen und machte auch zunächst in der näheren Umgebung bei Arminia Bielefeld und dem VfL Osnabrück seine ersten fußballerischen Schritte, bevor er 2013 in den Nachwuchs von Borussia Dortmund. Für den BVB kam er vor allem in der A-Jugend und der zweiten Mannschaft zum Einsatz, für die Profis spielte er im Dezember 2015 im UEFA-Pokal gegen PAOK. Wenig später wurde der Rechtsverteidiger zum damaligen Zweitligisten SC Freiburg ausgeliehen, mit dem er wieder in die Bundesliga aufstieg und der ihn im Sommer 2017 fest verpflichtete.

Embed from Getty Images

Über Stenzels Zeit in Freiburg haben wir mit SCF-Fan Kerstin (@DerBadenser) gesprochen, die uns auch schon im Gegner-Interview zum Hinspiel der vergangenen Saison Rede und Antwort stand.


Rund um den Brustring: Hallo Kerstin! Pascal Stenzel kam 2015 im Alter von 19 Jahren von Borussia Dortmund zum SC, für die er bisher einmal im UEFA-Pokal auflief und ansonsten für die zweite Mannschaft und vorher die A-Jugend spielte. Wie wurde sein Transfer damals bei Euch aufgenommen, welche Erwartungen hattet Ihr an ihn?

Kerstin: Wenn ein Spieler vom BVB kommt, dann kriegst du natürlich erst mal leuchtende Augen. Da waren wir schon alle sehr neugierig. Pascal war wie du sagst ja erst 19 als er zu uns ausgeliehen wurde und dadurch war vor allem die Frage, wie schnell er eingesetzt werden würde und ob er dabei sein Talent gleich zeigen kann.

In den vergangenen vier Spielzeiten konnte Stenzel seine Einsatzzeiten stetig steigern, in der gerade abgelaufenen Saison lief er insgesamt 21 mal für den SC auf, ein paar Mal weniger als in der Vorsaison. Wieso wird er zum VfB verliehen und kommt die Leihe für Dich überraschend?

Genau, Pascal kam in der Winterpause unserer Zweitligasaison und kam dann auch ziemlich schnell zum Einsatz. Nach ein paar Wacklern hatte er sich dann schnell in der Mannschaft etabliert und hat sich nach unserem Aufstieg dann auch in der ersten Liga in der Mannschaft halten können, bzw. war sogar kaum noch wegzudenken. In der letzten Saison sind seine Einsätze weniger geworden und wären wahrscheinlich noch weniger gewesen, wenn Lukas Kübler nicht so verletzungsanfällig gewesen wäre. Früher war eher Stenzel auf der Position des Rechtsverteidigers gesetzt, mittlerweile ist es Kübler. Ich kann es gar nicht genau greifen, aber hatte den Eindruck, dass Pascal letzte Saison hinter seinen Möglichkeiten geblieben ist und sich nicht mehr so weiterentwickelt hat, wie es aufgrund seines Talents vielleicht möglich gewesen wäre. In den Kader für die U21-EM hat er es ja leider auch nicht geschafft. Mittlerweile hat man ihm wohl auch mitgeteilt, dass er in der nächsten Saison nur der “Backup” für Lukas Kübler wäre statt wie früher die Erstbesetzung. Da war eine Leihe denke ich jetzt die richtige Entscheidung für ihn.

Glaubst Du, dass er Euch nach einem Jahr in der zweiten Liga übernächste Saison weiterhelfen kann? Oder kannst Du dir vorstellen, dass er anschließend in Stuttgart bleibt?

Das klingt immer noch so ungewohnt bis bescheuert finde ich, dass wir Spieler zu euch ausleihen, als einem “ambitionierten Zweitligisten” 😀
Man will sich wohl bei uns auf Stenzels Position noch verstärken, davon wird es denke ich auch abhängen, ob er nach Freiburg zurückkommt. Und natürlich entscheidend davon, ob Ihr den direkten Wiederaufstieg schafft. Pascal kam zwar in letzter Zeit in der ersten Liga nicht mehr so gut mit wie früher, aber um länger in der zweiten Liga zu spielen, dafür ist er einfach zu talentiert. Gut vorstellen könnte ich mir, dass er falls er mit euch aufsteigt noch ein Jahr in Stuttgart dranhängt und dann den nächsten Schritt macht und zu einem ganz anderen Verein wechselt.

Er spielt ja vor allem als Rechtsverteidiger, keine ganz einfache Position. Hat er seine Stärken eher in der Offensive oder in der Defensive? Sollte Andi Beck beim VfB bleiben, schätzt Du ihn stärker ein als Beck?

Witzig fand ich, dass er eigentlich ein gelernter “Sechser” ist und aber seit ihn Tuchel dann als Rechtsverteidiger eingesetzt hatte, da nicht mehr wegkommt. Auch dadurch ist er eher offensiv stark als defensiv würde ich sagen. Den Vergleich zu Beck finde ich schwierig und finde da ist einfach die Frage, was du haben willst. Pascal ist immer noch sehr jung mit seinen 23 Jahren und damit fast ein Jahrzehnt weniger erfahren als ein Andi Beck, der ja im Gegensatz zu ihm auch schon Titel geholt (oder zählt die Zweitliga-Meisterschaft?! ;)) und im Ausland gespielt hat. Stenzel ist zwar ein Spieler, der meiner Meinung nach viel Ruhe ausstrahlt, aber gerade in Spielen in denen viel Sicherheit und Erfahrung gefragt ist könnte ich mir vorstellen, dass du um Unsicherheiten zu vermeiden eher auf Beck zurückgreifen würdest.

Was hat hat er sonst spielerisch für Stärken und Schwächen?

Wie gesagt ist er meiner Meinung nach ein Spieler, der viel Ruhe ausstrahlt, was auf dieser Position sicher von Vorteil ist. Er hat außerdem eine sehr gute Übersicht und ist ein sehr intelligenter Spieler. Allgemein ist er sozusagen aus der Ferne besser als in der Nähe, also meist mit besserer Pass- als Zweikampfquote unterwegs. Als “schlaksiger Typ” fehlt es ihm auch ab und an etwas an Dynamik. Ein “Flitzer” an der Seitenlinie wird wohl nicht mehr aus ihm.

Unser neuer Trainer Tim Walter wird der Mannschaft wohl auch geistig einiges abverlangen. Siehst Du Stenzel gerüstet für eine solch anstrengende Spielweise? Wie ist er bei Euch mit Trainer Christian Streich zurecht gekommen?<

Ich hab schon gehört, dass einige bei euch schon ein kleines Zorniger Déjà-vu haben! Was das angeht mache ich mir bei Pascal überhaupt keine Sorgen. Ich kann dir gar nicht sagen, wie das Verhältnis zwischen ihm und Streich ist bzw. war, aber da ja bei uns die potentiellen Neuzugänge auch charakterlich “abgeklopft” werden und du bei uns ziemlich schnell lernst, hart zu arbeiten und dich jederzeit zugunsten der Mannschaft selbst zurückzunehmen und reinzuhängen kann ich mir nicht vorstellen, dass ihn ein Tim Walter umhaut. Bestimmt war auch der Wechsel von Trainertyp Tuchel zu Streich damals spannend für ihn, aber schocken kann ihn da jetzt bestimmt auch nix mehr.

Was gibt es abseits des Platzes über ihn zu erfahren?

Zu allererst fällt mir die dicke “Nerdbrille” und die noch dickeren Schlauchschals ein, die Pascal gerne trägt. Da ist er styletechnisch schon einer unserer spezielleren Spieler. Wobei ich gar nicht sicher bin ob er die Brille aktuell immer noch trägt. Das wollte ich jetzt eigentlich auf Instagram für euch nachschauen, aber schockierenderweise hat er offenbar sein Profil gelöscht! Ich glaube er ist auch abseits des Platzes einer der ruhigeren, aber auch keiner, der sich von unseren Quatschmachern komplett fernhält. 😉


Noch (Stand Mittwochabend, 12. Juni) steht nicht fest, ob Andreas Beck auch in der kommenden Saison noch im Brustring auflaufen wird, bei Pablo Maffeo lässt sich die Frage hingegen eindeutig mit nein beantworten. Der VfB hat also dringenden Bedarf an Rechtsverteidigern. Von der Spielstärke her sollte Stenzel gut genug für die 2. Bundesliga sein und auch sonst scheint er zunächst in das Profil zu passen, welches Tim Walter vorgibt. Denn anders als Markus Weinzierl setzt der ja nicht auf überfall artige Konter, sondern auf ein aggressives Ballbesitzspiel, bei dem Stenzels Ruhe und Übersicht gut zum Tragen kommen könnten. Nach seiner Degradierung in Freiburg brennt er mit Sicherheit auch darauf, sich in Stuttgart noch einmal bei seinem Stammverein oder, wie Kerstin andeutet, bei einem ganz anderen Verein zu empfehlen.

Das einzige Manko an dieser Verpflichtung ist eigentlich, dass es scheinbar keine Kaufoption für den VfB gibt und man damit auf dieser so wichtigen und schwer zu besetzenden Position keine Kontinuität haben wird. Ansonsten gilt, was wir auch schon bei der Verpflichtung von Philipp Klement angemerkt haben: Der Kader des VfB befindet sich noch mitten im Umbruch und ist derzeit noch ein unvollendetes Puzzle. So richtig vom Hocker haut mich die Verpflichtung von Stenzel nicht, schaden tut sie aber wahrscheinlich auch nicht. Hoffen wir, dass Tim Walter uns möglichst bald nach Trainingsstart aufzeigt, wie das fertige Puzzle aussehen soll.

Sei die erste Person, die diesen Beitrag von Rund um den Brustring teilt!

Schreibe einen Kommentar