Neu im Brustring: Nikolas Nartey

Da und gleich wieder weg: Der VfB verpflichtet Nikolas Nartey vom 1. FC Köln und verleiht ihn für ein Jahr an Hansa Rostock. Wir haben uns mit FC-Fan Thomas (@koelnsued) von effzeh.com über ihn unterhalten.

Am Donnerstag gab VfB-Sportdirektor Sven Mislintat einen eher überraschenden Transfer bekannt. der 19jährige Nikolas Narty kommt vom 1. FC Köln und unterschreibt einen Vertrag bis 2023. Der zentrale Mittelfeldspieler, der kürzlich in die dänische U21-Nationalmannschaft berufen wurde, blieb aber nicht lange am Wasen: Am Freitagabend gab der VfB bekannt, dass Nartey wie von Mislintat am Vortag bereits angedeutet, erstmal verliehen würde. In der Saison 2019/2020 wird er deshalb in der dritten Liga für Hansa Rostock auflaufen. Seine ersten fußballerischen Schritte machte Nartey beim AB Gladsaxe in seiner Heimatstadt. Mit zwölf Jahren wechselte er in die Jugend des Hauptstadtvereins FC Kopenhagen und spielte mit dessen A-Jugend auch in der UEFA Youth League. Zudem hat er die dänischen U-Nationalmannschaften seit der U16 alle durchlaufen. Jetzt aber zu unserem Interview mit Thomas.

Rund um den Brustring: Nartey kam im Januar 2017 mit 16 Jahren vom FC Kopenhagen zum FC. Gab es damals Reaktionen auf oder Erwartungen an seinen Transfer, oder war er dazu zu unbekannt?

Thomas: Seine Verpflichtung sorgte schon für ein gewisses Echo. Zum einen waren Transfers von ausländischen Top-Talente beim FC zu der Zeit noch nicht die Regel, zum anderen hat der Verein für Nartey ziemlich tief in die Tasche gegriffen. Intern wurde die Verpflichtung auch als Coup bewertet, da der Däne damals als eines der größten Talente Europas auf dieser Position galt. Für die breitere Öffentlichkeit war Nartey aber dennoch ein komplett unbeschriebenes Blatt.

Mit Köln schaffte Nartey im Sommer den Wiederaufstieg in die Bundesliga. © Getty/Bongart
Mit Köln schaffte Nartey im Sommer den Wiederaufstieg in die Bundesliga. © Getty/Bongart

Er debütierte im November 2017 gegen Hertha in der Bundesliga, seitdem ist nur ein weiteres Profi-Spiel – letztes Jahr in der 2. Liga hinzu gekommen. Die meiste Zeit spielte er für Eure Zweite in der Regionalliga West oder für die U19 in der A-Junioren-Bundesliga. Wie wichtig war er für Eure Nachwuchsmannschaften und was fehlte ihm bisher, um sich im Profikader zu etablieren?

Wenn er fit war, dann konnte er das ihm nachgesagte Talent eindrucksvoll unter Beweis stellen. Dass unsere U21 weiterhin in der Regionalliga spielt, haben die jungen „Geißböcke“ größtenteils Narteys Auftritten in der Rückrunde zu verdanken. Allerdings war das erste Halbjahr 2019 auch das erste, wo der Däne länger gesund geblieben ist. Leider fiel er öfters wegen diversen Verletzungen aus, meistens zu eher ungünstigen Zeitpunkten. So war es dann letztlich auch – neben der mangelnden Durchlässigkeit beim in den vergangenen Jahren sehr unruhig geführten FC – vor allem Narteys Verletzungsanfälligkeit, die seinen Durchbruch verhindert hat.

Überrascht es Dich, dass Nartey an uns verkauft wird und nicht an einen unterklassigeren Verein verliehen wird?

Es hat mich leider nicht überrascht, dass wir ihn verkauft haben. Nartey wollte offensichtlich nach den Erfahrungen der jüngsten Vergangenheit seinen bis 2020 laufenden Vertrag beim FC nicht mehr verlängern, obwohl der Verein das sehr gerne gemacht hätte. Die Planspiele waren vorhanden: Eine Leihe zur Viktoria auf die „Schäl Sick“ inklusive Vertragsverlängerung schien ziemlich konkret zu sein, auch Kaiserslautern wurde gerüchtet. Dass es letztlich nicht mehr gepasst hat, wurde dann aber im Laufe der Sommerpause zunehmend klar. Eine Trennung ist dann leider für beide Seiten die beste Entscheidung.

Daran anschließend: Der VfB hat ihn in die dritte Liga zu Hansa Rostock verliehen. Traust Du ihm dieses Niveau zu und siehst Du bei ihm das Potenzial für unseren Profikader in der Bundesliga, nachdem wir hoffentlich irgendwann wieder aufsteigen?

In der Regionalliga West ragte Nartey heraus. © Bongarts/Getty
In der Regionalliga West ragte Nartey heraus. © Bongarts/Getty

Wie oben bereits gesagt: Nartey war in der Rückrunde der Regionalliga West der überragende Spieler der besten Rückrundenmannschaft. Dort hat er trotz seiner jungen Jahre gezeigt, dass er das Zeug hat, auch in einer höheren Liga eine dominante Rolle zu spielen. Ich bin aber ehrlich, eine Leihe in die 3. Liga, die ich sportlich als nicht allzu viel besser als die Regionalliga West einordne, ist für mich keine Lösung, die ihn weiterbringt. Er braucht Spielpraxis auf einem höheren Niveau, um sich entsprechend zu entwickeln. Vom Talent her war er so ziemlich das Beste, was ich in jüngster Zeit im Jugendbereich gesehen habe. Bleibt er langfristig fit, dann hat er alle Möglichkeiten, ein richtig guter Bundesliga-Spieler zu werden.

Er spielt ja im zentralen Mittelfeld. Kannst Du etwas zu seinen Stärken, Schwächen und seinem Spielstil sagen?

Fußballerisch ist er eine Wucht: Am Ball stark, guter linker Fuß, torgefährlich, äußerst dynamisch. Körperlich kann und muss er noch deutlich zulegen, um sich im Mittelfeld auch entsprechend durchsetzen zu können. Wenn er aber fit bleibt, Spielpraxis auf Profiniveau bekommt und an Robustheit zulegt, ist dem VfB da ein echter Glücksgriff gelungen. In Köln schütteln jedenfalls viele über den Abgang den Kopf.

Gibt es irgendetwas, was wir abseits des Platzes von ihm wissen sollten?

Der VfB bekommt einen sehr ruhigen, zurückhaltenden jungen Mann, der Lockerheit und Professionalität verkörpert. Er macht für sein Alter einen sehr reifen Eindruck. Bei der Regionalliga-Reserve war Nartey extrem beliebt, was auch an den Kommentaren unter seinem Abschiedspost bei Instagram zu sehen ist.

 

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Thank you @fckoeln for 2 good years. A new beginning starts – looking forward to my future at @vfb

A post shared by Nikolas Nartey (@nikolas_nartey) on

Ähnlich wie bei Roberto Massimo scheint der VfB hier also ein vielversprechendes Talent verpflichtet zu haben, das in der Vergangenheit vor allem von Verletzungen zu ungünstigen Zeitpunkten und der Gemengelage im Verein an der Entwicklung gehindert wurde. In Köln ist man auf jeden Fall nicht glücklich über den Transfer. Welche Rolle Nartey beim VfB spielen wird, wenn er das erste Mal das Trikot mit dem Brustring trägt, lässt sich jetzt noch kaum absehen. Bestenfalls spielen wir dann mit Tim Walter in der ersten Liga, aber die Vergangenheit hat uns gelehrt, vorsichtig zu sein und kurzfristig zu planen. Aus diesem Grund kann man diesen Transfer wahrscheinlich auch erst in zwölf Monaten bewerten. Wir werden Narteys Entwicklung auf jeden Fall im Podcast regelmäßig beobachten und im Winter für unsere jährliche Übersicht über die Lage der Leihspieler mal in Rostock nachfragen. 

Sei die erste Person, die diesen Beitrag von Rund um den Brustring teilt!

2 Gedanken zu „Neu im Brustring: Nikolas Nartey“

Schreibe einen Kommentar