Rund um das Spiel gegen Bielefeld

Conference League oder direkter Klassenerhalt? Klar ist vor dem letzten Spieltag: Der VfB und sein Gegner Arminia Bielefeld können nicht beide ihre Ziele erreichen. Zum Saisonfinale sprachen wir mit DSC-Fan Lukas (@Sirotkin35_1905).

Rund um den Brustring: Hallo Lukas und vielen Dank, dass Du Dir Zeit für unsere Fragen nimmst. Zunächst zu Dir: Wie bist Du Arminia-Fan geworden?

Lukas: Moin, erstmal danke, dass ich dabei sein darf. So ganz genau weiß ich gar nicht, warum ich Arminia-Fan geworden bin. Ich hatte nie diesen Stadion-Moment oder ähnliches. Bis zu meinem 7. Lebensjahr haben wir in der Nähe von Köln gewohnt und sind dann nach Minden gezogen. Und irgendwie war ich auf einmal Fan von Arminia. 

Vor dem letzten Spieltag hat der DSC einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz, auf dem derzeit Bremen steht, die unseren letzten Gegner und Conference-League-Mitbewerber Mönchengladbach zu Gast haben. Zwei Punkte dahinter steht Köln, die spielen gegen die bereits abgestiegenen Schalker. In der Tabelle ist also ordentlich Feuer drin. Wie zuversichtlich bist Du für den direkten Klassenerhalt und welche Chancen rechnest Du dir in einer Relegation aus, angesichts der möglichen Gegner?

Vor der Saison hat fast jeder geglaubt, wir würden sang und klanglos wieder absteigen und auch ich hatte in einigen Phasen der Saison große Bedenken bezüglich des Klassenerhalts. Bei vielen Arminia-Fans auf Twitter bin ich, glaube ich, recht bekannt für meinen Pessimismus. Mittlerweile bin ich aber vorsichtig optimistisch, was den Klassenerhalt angeht. Sollte es in die Relegation gehen, dann glaube ich, dass sich 2014 (Darmstadt) nicht wiederholen wird. Gegen die potentiellen Gegner sahen wir in der jüngeren Vergangenheit eigentlich immer ganz gut aus. 

Vergangene Saison stieg die Arminia nach einer Phase der wirtschaftlichen Konsolidierung relativ überraschend auf. Welche Folgen hätte ein Wiederabstieg für den Verein sportlich und finanziell?

Der Aufstieg war sicherlich überraschend. Gleichzeitig war er aber auch die Krönung einer tollen Entwicklung seit der Rückrunde 18/19. Auf finanzieller Seite war dieser Aufstieg enorm wichtig. Arminia hatte grade dank des Bündnis OWL seine Schulden bereinigt und dann kam Corona. Ohne Aufstieg hätte sich der Verein neuverschulden müssen. Ein erneuter Abstieg wäre natürlich alles andere als förderlich für die Vereinskassen. Vor allem in Zeiten von Corona. Aber wie schlimm es wirklich sein wird, das kann ich nicht beantworten. Zum sportlichen: Wenn wir absteigen werden viele Leistungsträger wie Ortega, Pieper, Voglsammer, etc. den Verein verlassen. Ob man diese dann adäquat ersetzen kann, ist fraglich. Außerdem denke ich, dass Arminia dann erst einmal für eine lange Zeit in der 2. Liga bleiben wird. Die Qualität der Konkurrenz in der nächsten Saison in der 2. Liga ist sehr groß. Schalke, der HSV, Hannover, Nürnberg, Köln oder Bremen. Alles große Vereine. Ich glaube ein Klassenerhalt 2021/22 ist für Arminia leichter zu realisieren als ein direkter Wiederaufstieg 2021/22.

Anfang März ersetzte Frank Kramer Euren Aufstiegstrainer Uwe Neuhaus. Wie bewertest Du den Trainerwechsel kurz vor Saisonende?

Anfangs war ich, wie alle anderen auch, eher skeptisch und auch enttäuscht vom Neuhaus-Aus. Ich war eigentlich davon überzeugt, dass man die Saison mit ihm bis zum Ende macht. Egal, ob Klassenerhalt oder Abstieg. Als dann aber in verschiedenen Medien zu lesen war, dass es wohl hinter den Kulissen nicht mehr so ganz rund lief, kann man die Entscheidung vielleicht ein bisschen mehr nachvollziehen. Sein Nachfolger wurde dann eben Frank Kramer und rückblickend betrachtet, war es die richtige Entscheidung. Das Anlaufverhalten des DSC ist deutlich besser geworden, das Umschaltspiel hat sich meiner Meinung nach verbessert, es werden sich mehr Torchancen erspielt und auch die Defensive ist wieder ganz solide, bis auf das 0:5 in Gladbach. Kramer hat auch nicht die eine Formation, die er immer spielen lässt. Mal ist es ein 433, mal ein 4231, mal ein 442-Raute oder auch mal ein klassisches 442. 

Wie lässt Kramer denn seine Mannschaft spielen, worauf muss sich der VfB am Samstag einstellen?

Das Anlaufverhalten des DSC ist deutlich besser geworden, das Umschaltspiel hat sich meiner Meinung nach verbessert, es werden sich mehr Torchancen erspielt und auch die Defensive ist wieder ganz solide, bis auf das 0:5 in Gladbach. Kramer hat auch nicht die eine Formation, die er immer spielen lässt. Mal ist es ein 433, mal ein 4231, mal ein 442-Raute oder auch mal ein klassisches 442. 

Seit Februar ist Euer Zweitliga-Sturmduo Klos und Voglsammer wieder vereint, Voglsammer erzielte am vergangenen Wochenende gegen Hoffenheim sein zweites Saisontor. Gleichzeitig hat die Arminia mit 24 die wenigsten Tore in der Liga geschossen. Liegt das auch daran, dass die beiden nicht so treffsicher sind wie in der zweiten Liga? Vor wem müssen wir uns am Samstag in Acht nehmen?

Ja, Arminia hat die wenigsten Tore der Liga, ist aber trotzdem auf Platz 15. Reicht doch, oder? 😀 Solange man 3 Punkte holt, ist das Ergebnis egal. Aber natürlich würde ich mir wünschen, wenn ein paar Tore mehr dabei wären. Es gab einige Spiele, wo man deutlich mehr Chancen hatte als der Gegner, aber trotzdem es nicht geschafft hat, ein Tor zu erzielen. Sicherlich lag es manchmal an Unvermögen und manchmal an der individuellen Klasse der Bundesliga, die ja ein großes Stück höher ist als in Liga 2. Auch wenn er diese Saison erst 4 Tore erzielt hat, ist er Klos enorm wichtig für uns. Er arbeitet unglaublich viel für die Mannschaft und macht viele Bälle fest. Er ist übrigens der Spieler in der Bundesliga mit den meisten gewonnen Kopfballduellen in dieser Saison. Ich lege mich auch fest, dass Arminia wesentlich mehr Tore erzielt hätte, wäre Voglsammer nicht so lange verletzt gewesen.

Ritsu Doan ist immer für eine Überraschung gut. Im Hinspiel sind ihm ja ein Tor und ein Assist gelungen. Außerdem sollte man Stefan Ortega nicht außer Acht lassen. Ein unglaublich starker Torwart mit einer tollen Spieleröffnung. Fast jeder lange Ball von ihm kommt punktgenau an.

Ex-VfB-Stürmer Sven Schipplock ist seit 2018 im Verein, sein Vertrag läuft im Sommer aus. Wie bewertest Du seine Saison und würdest Du mit ihm nochmal verlängern wollen?

Ich glaube Schippo hat einen ganz besonderen Platz im Herzen der Arminia-Fans. Spätestens seit seinem Siegtor gegen Kiel in der vergangenen Saison. Aber ich denke mittlerweile ist seine Zeit bei uns abgelaufen. Er kommt meistens nur noch zu Kurzeinsätzen und weiß da, meiner Meinung nach, nie wirklich zu überzeugen und glänzt mehr durch Fouls als durch gefährliche Offensivaktionen.

Zum Abschluss: Dein Tipp fürs Spiel?

Puh. Es wird ein sehr schweres Auswärtsspiel. Der VfB wird sicherlich alles dran setzen zu gewinnen, um die Quali für die Conference League zu schaffen. Hoffe aber, dass wir zumindest ein Unentschieden rausholen können, ein 1:1. Dann blicken wir gespannt nach Köln und Bremen…

Titelbild: © imago/Kicker/Liedel

Sei die erste Person, die diesen Beitrag von Rund um den Brustring teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.