RudB049 – Kollektive Fassungslosigkeit – Gast: Gerhard Pfisterer (@g_pfisterer) von Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten


Genau drei Wochen ist das Jahr 2019 alt und beim VfB ist schon einiges passiert. Mit Gerhard Pfisterer, Redakteur bei Stuttgarter Zeitung/Nachrichten reden wir über das Trainingslager in Spanien, die Wintertransfers und den Rückrundenauftakt gegen Mainz.

Wie konnte aus einem eigentlich grundsätzlich positiv verlaufenen Winter-Trainingslager in La Manga eine Heimniederlage mit einem zwischenzeitlichen Rückstand von 0:3 gegen Mainz werden? Darüber reden wir mit Gerhard, aka Gege Pfisterer (@g_pfisterer), der seit November letzten Jahres Redakteur in der VfB-Redaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten ist und beim Trainingslager vor Ort war. Wie der Titel schon sagt, sind wir alle einigermaßen fassungslos ob des Auftritts am vergangenen Samstag. Gerhard berichtet von seinen Eindrücken aus Spanien, im Anschluss reden wir uns den Frust über den Rückrundenauftakt und die aktuelle Situation von der Seele. Natürlich reden wir auch über die Wintertransfers und jene, die sich für den Sommer ankündigen.

Vielen Dank für Eure vielen Fragen! Leider stand bei Gerhard zwischenzeitlich irgendwer auf der Internetleitung, wir bitten das zu entschuldigen und hoffen, Ihr könnt seinen sehr interessanten Ausführungen trotzdem folgen.

Wer es noch nicht getan hat: Hört Euch unseren gemeinsamen Hinrunden-Rückblick mit den anderen Fan-Podcasts, die VfB-Viererkette an!

Die Themen im Überblick

00:02:50  Vorstellung von Gerhard (und uns!)
00:28:29 Trainingslager und Transfers
00:38:06 Das 2:3 gegen Mainz
01:18:27  Wie steht es jetzt um den VfB? 
01:35:02  Weitere Themen rund um den Brustring: Kabak, Pavard, Widmayer

Rund um den Brustring unterstützen

Wenn Ihr uns finanziell unterstützen wollt, könnt Ihr dies verschiedenen Wegen tun. Wir haben das hier für Euch zusammengefasst. Vielen Dank an alle, die uns finanziell unterstützen. Ihr seid spitze! Natürlich könnt Ihr uns auch anders unterstützen, zum Beispiel durch eine Rezension bei Apple Podcasts, die wir dann natürlich auch im Podcast vorlesen. Wenn Euch unser Podcast gefällt, gebt uns gerne Feedback dazu, sei es auf Facebook, Twitter, Instagram, als Sprachnachricht bei WhatsApp oder Telegram (0157 51108680) oder eben in Form einer positiven Bewertung und ein paar netten Worten auf Apple Podcasts. Wir freuen uns natürlich auch, wenn Ihr uns ganz altmodisch offline weiterempfehlt!

Ihr könnt uns übrigens auch bei Youtube und Spotify abonnieren und hören!

Danke an: Ron (@Brustring1893) für Intro und Outro.

Ihr hört:

Gast
avatar Gerhard Pfisterer
Rund um den Brustring
avatar Jenni
avatar Jannick
avatar Lennart

Sei die erste Person, die diesen Beitrag von Rund um den Brustring teilt!

2 Gedanken zu „RudB049 – Kollektive Fassungslosigkeit – Gast: Gerhard Pfisterer (@g_pfisterer) von Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten“

  1. Ich will mal hier meinen Komentar zu der aktuellen Lage abgeben. Dabei gehe ich auf drei Probleme des VfB’s ein, die mir schon länger auf der Seele liegen.
    Meiner Meinung nach ist ein großes Problem, dass der VfB hat, die fehlende Kontinuität. Immer wieder fordern Fans Entlassungen von Funktionären. Wie zuletzt die Dietrich-raus-Rufe gegen Mainz im Stadion. Ich kann es verstehen, dass Fans genug von der aktuellen Situation haben. Denoch bin ich der Meinung, dass genau diese Vorgehensweise von Entlassung über Entlassung dem VfB nur schadet. Dass Dietrich und Reschke sich öffentlich schlecht darstellen steht außer Frage. Trotzdem sind die Ausgliederung und das damit verbundene Geld die richtigen Schritte. Auch Herr Reschke macht eine gute Arbeit. Die Spieler die er holt, sind meiner Meinung nach zwar nicht die besten der Bundesliga, denoch sollte mal verstanden werden, dass auch nicht jeder zu einem Verein wie dem VfB kommen möchte. Gerade in dieser Situation hat Reschke eigentlich ganz ordentliche Spieler verpflichtet. Den einzigen Fehler den ich an Reschke’s Kaderplanung sehe ist ein fehlender 10er oder spielstarker 8er im Mittelfeld (dazu mehr im zweiten Abschnitt). Ich hoffe einfach, dass Reschke und Dietrich lernen sich öffentlich gut darzustellen. Eine Entlassung der beiden halte ich aber für die falsche Herangehensweise. Man muss auch einfach mal eine schwer Phase durchstehen. Außerdem hatte der VfB schon deutlich unqualifiziertere Funktionäre.
    Das zweite große Problem ist meiner Meinung nach die fehlende taktische Flexibilität. Der VfB versucht immer wieder über außen Flanken auf Mario Gomez zu schlagen. Meist werden diese sogar nur aus dem Halbfeld geschlagen. Diese Vorgehensweise ist einfach zu durchschaubar für alle anderen Bundesligisten. Es müsste versucht werden auch über die Mitte zu spielen und somit in den Strafraum zu gelangen. Mir ist durchaus bewusst, dass dafür die nötigen Spieler fehlen. Trotzdem könnte man es auch mit Spielern, die dafür nicht 100 Prozent geeignet sind, versuchen. Damit würden man wenigstens ein bisschen unberechenbarer werden.
    Das dritte große Problem ist für mich der Kapitän Christian Gentner. Sind wir doch mal ehrlich, wäre er nicht der Kapitän, dann würde er nicht einmal auf 10 Spiele pro Saison beim VfB kommen. Seine sportliche Leistungen sind einfach nicht eines Kapitäns würdig. Ohne Frage kann er wichtig für den VfB sein. Er darf wegen mir auch Kapitän bleiben, dennoch ihm deswegen eine Spielgarantie für jedes Spiel auszusprechen finde ich falsch. Christian Gentner ist ein toller Mensch und auf der menschlichen Ebene überzeugt er mich auch. Es würde mich auch freuen wenn er später wie sein Bruder Mitarbeiter des VfB’s wird. Denoch sollte er meiner Meinung nach nicht immer auf dem Platz stehen.
    So jetzt bin ich fertig. Wäre schön, wenn ihr in eurem nächsten Podcast auf meinen Kommentar eingehen würdet.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar