VfB-Lektüre am Montag, 26.10.2015

Die tägliche Presse- und Blogschau ist wieder da. Da es aber zeitlich nicht zu schaffen ist, die ausgewählten Links jeden Tag noch ausführlich zu kommentieren, findet Ihr hier in Zukunft einer eher kurze Übersicht über lesenswerte Artikel aus Blogs und Zeitungen zum Tage. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit übrigens, die Sport1-Kolumne von Fredi Bobic muss man nun wirklich nicht jede Woche lesen, geschweige denn verlinken.

Kurze Presse- und Blogschau, mehr Kommentare, neue Statistiken

Längere Texte wird es hier bald auch wieder zu lesen geben, das werden dann aber keine Link-Klick-Strecken. Auch die Statistikabteilung wird in nächster Zeit mit einigen interessanten Rubriken ausgebaut.

Nun aber zur

VfB-Lektüre für Montag, den 26. Oktober 2015

Bilder zum Spiel gibt es auf Cannstatter-Kurve.de, dort sieht man, dass es nach dem Spiel seit längerem mal wieder zum Austausch zwischen Spielern und Gästeblock kam.

Der Vertikalpass erkennt in seinem Herzensverein VfB eine beständige Konstante, die Erwartungen zuverlässig erfüllt. Beispielsweise die Erwartung, dass das Spiel am Ende doch noch verloren geht.

Den taktischen Background zum Duell Zorniger vs. Schmidt liefert wie immer VfBtaktisch.

Im Kicker wirft Frank Lußem Alexander Zorniger vor, den Ernst der Lage nicht erkannt zu haben. In die gleiche Kerbe haut Daniel Theweleit im Spiegel. Was angesichts zweier Gegentore, die unter genauer Beobachtung der VfB-Defensive fielen, etwas seltsam anmutet. Milan Pavlovic führt in der Süddeutschen Zeitung eher die mangelnde Konzentration gegen Spielende ins Feld.

Die Spielverlagerung analysiert, dass beiden Trainer das Spiel zeitweise entglitt und dem VfB am Ende die Kräfte ausgingen, um den Leverkusenern standzuhalten.

Ute hat sich am Sonntag noch hingesetzt und wie immer einen mit schönen Bildern garnierten Spielbericht geschrieben. Spaß gemacht hat es wohl eher nicht gemacht:

Heinz Kamke geht auf die aufkommende (oder schon existente?) Lagerbildung in der VfB-Anhängerschaft ein. Die Konfliktlinien lassen sich auch bei Twitter gut nachvollziehen. Einfach mal nach Zorniger suchen.

Die Pressestelle des VfB versucht selbst aus diesem Abwehrdesaster noch etwas Positives zu ziehen. Ist halt auch deren Job. Fazit: Wir verlieren zwar, aber wenigstens ist es im Schnitt eine U25-Veranstaltung.

Goldmann Sax vergleicht die slapstickhafte VfB-Defensive mit Karl Valentin und warnt vor einem erneuten Trainerwechsel.

Thomas Näher stellt in den Stuttgarter Nachrichten die Frage nach der Qualität der Mannschaft, einige Spieler funktionierten in keinem System der Welt.

Bereits vor dem Spiel in Leverkusen hatte Carlos Ubina für die Stuttgarter Zeitung ein Interview mit Daniel Didavi geführt. Didavi weiß natürlich was er sagen muss, er betont auf jeden Fall seine Dankbarkeit und Verbundenheit zum VfB.

Der kicker befasst sich mit Daniel Schwaab, der gegen Leverkusen auf der 6 spielte und erwähnt, dass Christian Gentner eventuell an der Achillessehne sogar operiert werden muss und entsprechend länger ausfallen könnte.

Bei transfermarkt.de hat man in den Statistiken gekramt und herausgefunden, dass der VfB vor allem in der zweiten Halbzeit anfällig für Gegentore ist.

In der Welt fragt sich Klaus Schlütter, wie lange die Verantwortlichen beim VfB wohl noch hinter Alex Zorniger stehen.

Fun Fact zum Schluss. Hoffenheim hat Gisdol entlassen, Nachfolger ist wohl Huub Stevens. (SpiegelOnline)

 

Lennart kommt aus der Nähe von Kassel, lebt mittlerweile in Darmstadt und ist seit den späten 90ern, etwa seit dem Pokalsieg 1997, treu ergebener Fan des roten Brustrings. In weiser Voraussicht kaufte er sich im Sommer 2006 ein Trikot von Fernando Meira. Seit 2005 ist er auch VfB-Mitglied, seit 2006 ist er Mitglied des offiziellen Fanclubs VfB-Supporters Hessen, außerdem Besitzer einer Heim- und Auswärtsdauerkarte. Auf Twitter findet Ihr ihn unter @l_sauerwald.

Diesen Blogbeitrag von Rund um den Brustring teilen

© 2017 Rund um den Brustring
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial