Sieben Thesen zu Erzgebirge Aue

Zum vorletzten Heimspiel dieser Saison empfängt der VfB am Sonntag den FC Erzgebirge Aue. FCE-Fan Jens (@N3bu1us) hat unsere sieben Thesen zu den Veilchen beantwortet.

Rund um den Brustring: Die Verpflichtung von Trainer Domenico Tedesco, dem ehemaligen Jugendtrainer des VfB Stuttgart, wird der Schlüssel zum Klassenerhalt des FCE, weil…

Jens: … er die Mannschaft auf jeden Gegner gezielt einstellt. Er schaut nachts gern auch drei Spiele des kommenden Gegners am Stück und studiert Stärken und Schwächen. Die Formkurve zeigt seit dem Trainerwechsel ganz klar nach oben. Mit Tedesco haben wir in acht Spielen 17 Punkte geholt, liegen in der Tabelle der letzten acht Spiele damit auf Rang 3, noch vor dem VfB Stuttgart.

Rund um den Brustring: Ein erneuter Abstieg in die dritte Liga wäre für Aue ein schwerer Schlag, weil…

Jens: … wir uns gerade erst wieder an die zweite Liga gewöhnt haben. Auch wenn es in der dritten Liga sportlich durchaus interessante Partien geben könnte, gäbe es finanziell erneut ungeheure Einschnitte. Für die kommende Zweitligasaison planen wir mit einem Etat von 14 Millionen Euro, für die dritte Liga sind es 6 Millionen Euro weniger. Jedes Jahr in der dritten Liga ist finanziell ein Ritt auf der Rasierklinge. Auch wenn im Erzgebirge immer weitestgehend seriös gewirtschaftet wurde, sollten die aktuelle Situation von Aalen, Frankfurt, Erfurt oder Chemnitz Warnung genug sein, alles für den Klassenerhalt zu tun. Zudem möchte man mit dem umgebauten Stadion natürlich in Liga 2 antreten und nicht in Liga 3.

Rund um den Brustring: Pascal Köpke (zehn Tore) und Dimitrij Nazarov (neun Tore) haben mehr als die Hälfte der Tore in dieser Saison geschossen. Ohne die beiden sähe es düster aus in Aue, weil…

Jens: … wir dann mit Sicherheit momentan nicht über dem Strich stehen würden. Beide haben enormen Anteil am Aufschwung der letzten Wochen. Dima kam mit gewachsenem Selbstvertrauen von der aserbaidschanischen Nationalmannschaft zurück, sein Tor gegen Deutschland hat ihn enorm gepusht.

Zudem hat er in den letzten acht Spielen vier Strafstöße verwandelt, der VfB sollte gewarnt sein. Hätte Pascal ein paar Chancen mehr genutzt, hätten wir vermutlich mindestens fünf Punkte mehr auf dem Konto. Erst gegen Hannover konnte Pascal eine Torlosserie von elf Spielen beenden, hätte da locker zwei Tore mehr machen können.  

Rund um den Brustring: Obwohl noch zwei Auswärtsspiele ausstehen, wird Aue sich am Ende im Abstiegskampf durchsetzen, weil..

Jens: … die Tendenz der letzten Wochen klar für uns spricht. Mit dem KSC steht der erste Absteiger fest, Würzburg ist in einem Abwärtsstrudel gefangen, da wurde in der Rückrunde noch kein Spiel gewonnen. Auf dem Relegationsplatz könnte eine Mannschaft landen, die den Ernst der Situation noch nicht erkannt hat oder sich für unabsteigbar hält. Zwei unserer Gegner sind direkte Konkurrenten, wir könnten bereits am vorletzten Spieltag gegen Kaiserslautern alles klar machen, das wird die Mannschaft motivieren, auch wenn immer betont wird, von Spiel zu Spiel zu denken und nicht auf Ergebnisse zu spielen.

Rund um den Brustring: Der Umbau des Stadions kann gar nicht schnell genug abgeschlossen  sein, weil…

Jens: … es für die Spieler auch nicht schön ist auf einer Baustelle zu spielen. Das Stadion war bei fünf der letzten sechs Heimspiele ausverkauft, zumindest im Heimbereich. Während des Umbaus hat das Stadion eine Kapazität von ca. 10.000 Plätzen. Die guten Ergebnisse nach dem Trainerwechsel haben erneut eine kleine Euphorie ausgelöst, es wären durchaus auch mehr Zuschauer in Stadion gekommen, wenn es genügend Kapazität gegeben hätte. Der Umbau liegt im Zeitplan, nach dem letzten Heimspiel soll mit der Demontage des Gästebereichs und der Gegengerade begonnen werden, damit startet die letzte Bauphase. Bis Jahresende sollen die Bautätigkeiten weitestgehend beendet sein, die Eröffnung steht für das Frühjahr 2018 an.

Rund um den Brustring: Ein so gute Rückrunde (7. in der Rückrundentabelle) war zur Winterpause nicht absehbar, weil…

Jens: …natürlich keiner eine Glaskugel parat hatte. In der Rückrunde und vor allem nach dem Trainerwechsel hat vieles gepasst. Mit Martin Männel hatten wir wieder den gewohnten Rückhalt im Tor, plötzlich brachte der Aufwand den nötigen Ertrag, die Ergebnisse passten zur erbrachten Leistung. Mit wenigen Ausnahmen erbrachte die Mannschaft auch vorher schon gute Leistungen, konnte sich aber nicht immer dafür belohnen. Der Knackpunkt war letztendlich die Derbyniederlage gegen die Landeshauptstadt.

Tedesco hat die Mannschaft übernommen als wir auf dem letzten Tabellenplatz standen und hat seitdem sensationelle 17 Punkte geholt.

Rund um den Brustring: Aue setzt seine gute Rückrunde auch gegen den VfB am Sonntag fort, weil…

Jens: … wir mit breiter Brust nach Stuttgart reisen. Das Spiel gegen Hannover 96 hat gezeigt, daß wir auch gegen einen Aufstiegsaspiranten punkten können. Der VfB hat die letzten sechs Spiele nicht verloren, ist aber auch nicht unschlagbar, was das Spiel gegen Würzburg gezeigt hat. Warum sollen wir es den Würzburgern nicht nachmachen? Das 0:4 im Hinspiel war unsere höchste Heimniederlage in dieser Saison, es gibt also auch noch etwas gutzumachen.

Bild: © VfB-Bilder.de

 

Lennart kommt aus der Nähe von Kassel, lebt mittlerweile in Darmstadt und ist seit den späten 90ern, etwa seit dem Pokalsieg 1997, treu ergebener Fan des roten Brustrings. In weiser Voraussicht kaufte er sich im Sommer 2006 ein Trikot von Fernando Meira. Seit 2005 ist er auch VfB-Mitglied, seit 2006 ist er Mitglied des offiziellen Fanclubs VfB-Supporters Hessen, außerdem Besitzer einer Heim- und Auswärtsdauerkarte. Auf Twitter findet Ihr ihn unter @l_sauerwald.

Diesen Blogbeitrag von Rund um den Brustring teilen

© 2017 Rund um den Brustring
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial