Rund um den Brustring am Dienstag, 16. Juni 2015

Nachdem sich der morgendliche Trubel um den Wechsel von Sven Ulreich zum FC Bayern etwas gelegt hat jetzt der Blick in die Presselandschaft. Da kommt mit Sicherheit in den kommenden Tagen noch Einiges. Aber auch auch in anderen Mannschaftsteilen tut sich etwas.

Transfer(-gerüchte)

Erst gestern zitierten die Stuttgarter Nachrichten den kicker dahingehend, dass man sich beim VfB nach einem Konkurrenten für Sven Ulreich umsehe. Jetzt wird aus dem Konkurrenten ein Nachfolger. Denn wie auch der VfB mittlerweile auf seiner Webseite bestätigt, wechselt Ulreich zum FC Bayern München. Die Stuttgarter Zeitung weiß zu berichten, dass Ulreich in München einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2018 unterschreibt und der VfB 3,5 Millionen Euro Ablöse erhält. Das halte ich für den bisherigen Stamm-Torhüter eines Bundesligisten für relativ wenig Ablöse, was den Verdacht nährt, dass der VfB Ulreich auf jeden Fall verkaufen wollte, notfalls auch unter Wert. Wie bereits heute morgen geschrieben, befreien die Bayern den VfB damit aus der Notsituation, einen Torhüter auf die Bank setzen zu müssen, der zum Einen ein Vereinsurgestein und zum Zweiten ein Fanliebling ist. Dass das, zumindest in Facebook-Kreisen, nicht mehr der Fall ist, verwurschteln die Stuttgarter Nachrichten in einem Artikel. Auch Peter Stolterfoht ist in einem Kommentar in der Stuttgarter Zeitung der Ansicht, dass Ulreichs Wechsel “Die beste Lösung” sei, auch weil Ulreich nicht mehr die nötige Rückendeckung im Verein genieße.

Mittlerweile schießen die Spekulationen über einen Nachfolger ins Kraut. Der oben verlinkte Artikel der Stuttgarter Zeitung zu den Vertragsdetails bringt den Namen Roman Weidenfeller ins Gespräch. Viel heißer diskutiert (nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten) wird allerdings Przemyslaw Tyton. Der steht noch bei der PSV Eindhoven unter Vertrag, war aber vergangene Saison an den spanischen FC Elche ausgeliehen und kassierte dort in 32 Spielen 47 Gegentore. 16 davon allerdings gegen die Platzhirsche Barca und Real. So richtig durchsetzen können hat er sich allerdings auch erst dort.

Zudem lief er schon 13 Mal für die polnische Nationalmannschaft auf, ist allerdings auch dort hinter Szczesny und Fabianski nur dritter Keeper. Schaut man sich dann an, dass er bereits 28 Jahre alt ist, wirkt es eher so, als würde er als Back Up für einen weiteren, aufstrebenden Torhüter, denn als neuer Stammtorhüter kommen.

Da ja Kirschbaum auch drauf und dran ist, den Verein zu verlassen, läuft es wohl auf Odisseas Vlachodimos hinaus. Oder einen Namen, den wir noch gar nicht auf dem Schirm haben.

In der Südwestpresse liest man noch ein paar Zitate von UIreich selber. Die laufen aber, wie auch die Zitate von Dutt auf das Übliche hinaus. Er will dem FC Bayern helfen, Titel zu gewinnen und wird da sein, wenn man ihn brauche.

Wer sich noch durch eine StN-Bildstrecke der bisherigen VfB-Keeper klicken möchte: Bitte sehr.

Zu anderen Spekulationen: Laut Stuttgarter Nachrichten hängt der Transfer von Bobby Wood noch in der Luft, weil in München aufgrund des (eigentlich ständig) herrschenden Machtkampfes keine Personalentscheidungen getroffen werden könnten. Ich hab auch nichts dagegen, wenn wir vorher ein paar Abwehrspieler verpflichten.

Kurzes Update zu Antonio Rüdiger: Laut der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung verdichten sich die Anzeichen, dass er zu Volkswagen wechselt, auch weil er in der Bundesliga bleiben möchte. Ein interessanes Detail: Rüdiger wird jetzt nicht mehr von Uli Ferber als Berater vertreten, sondern von seinem Halbbruder Sahr Senesie, der seinen Vertrag in Großaspach aus persönlichen Gründen aufgelöst hat (kicker)

Carlos Ubina hat sich in der Stuttgarter Zeitung damit befasst vor welchen Schwierigkeiten Robin Dutt in dieser Transferperiode steht. Stellvertretend für den Artikel steht folgendes Zitat:

“Begleitet hat den VfB-Manager auf seinen Reisen nach Belgien und Dänemark stets die Grundsatzfrage, wie viel Umbruch die Mannschaft jetzt denn braucht. Mal ganz abgesehen davon, wie viel Umbruch aufgrund der bestehenden Verträge überhaupt möglich ist.”

Das sollte man in der Tat bei all den vollmundien Ankündigungen Dutts nicht vergessen. Natürlich würden wir alle gern so bald wie möglich die glück- und erfolglosen (manchmal auch willenlosen) VfB-Spieler der vergangenen Saison durch frische Kräfte ersetzt sehen. Ein Anfang wurde heute bereits gemacht. Aber aus den laufenden Verträgen kann sich der VfB höchstens rauskaufen, wenn sich kein Abnehmer für die Vertragspartner findet.

Vermischtes

Beenden wir diese Presseschau mit einer positiven Note. Filip Kostic verzichtet auf die Teilnahme an der U21-EM-Teilnahme mit Serbien, um beim VfB die komplette Vorbereitung mitmachen zu können (Stuttgarter Nachrichten) Guter Junge!

Lennart kommt aus der Nähe von Kassel, lebt mittlerweile in Darmstadt und ist seit den späten 90ern, etwa seit dem Pokalsieg 1997, treu ergebener Fan des roten Brustrings. In weiser Voraussicht kaufte er sich im Sommer 2006 ein Trikot von Fernando Meira. Seit 2005 ist er auch VfB-Mitglied, seit 2006 ist er Mitglied des offiziellen Fanclubs VfB-Supporters Hessen, außerdem Besitzer einer Heim- und Auswärtsdauerkarte. Auf Twitter findet Ihr ihn unter @l_sauerwald.

Diesen Blogbeitrag von Rund um den Brustring teilen

© 2017 Rund um den Brustring
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial