MV und Rüdiger – Rund um den Brustring am Dienstag, 18. August 2015

Waren es am Montag Rüdiger und das Köln-Spiel, die sich die VfB-Schlagzeilen teilten, so sind es heute Rüdiger und Gerhard Mayer-Vorfelder. Der langjährige VfB-Präsident ist am Montag im Alter von 82 Jahren verstorben.

Wie üblich, wenn eine bekannte Persönlichkeit im fortgeschrittenen Alter stirbt, gibt es viele Nachrufe. Der auf der Webseite des VfB findet natürlich nur lobende Worte für den Verstorbenen. Der Nachruf der Stuttgarter Nachrichten befasst sich mit MVs Funktionärskarriere und auch mit der Kritik an ihm. Die dazugehörige Bildergalerie zu Mayer-Vorfelders Leben gibt es hier. Die Stuttgarter Zeitung befasst sich daneben auch mit seinen zweifelhaften politischen Aussagen und der Kritik an an seiner Position gegen Ende seiner VfB-Präsidentschaft. Aus dem Archiv hat die Zeitung zudem ein Interview des StZ-Sportchefs Peter Stolterfoht mit MV aus dem Jahr 2012 ausgekramt und hat Beileidsbekundungen gesammelt. Eher kritisch ist auch der Nachruf in der Süddeutschen Zeitung. Aus Respekt vor den Angehörigen von mir nicht viel dazu. Nur so viel: Meine Fankarriere begann Mitte der 1990er Jahre, was zur Folge hat, dass ich an MV nicht die besten Erinnerungen habe. Daher einfach: Mein Beileid an seine Familie.

Transfergerüchte

Heute war der zweite Tag des großen Rüdiger-Rom-Theaters. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, wird Rüdiger zunächst für ein Jahr für 4 Millionen Euro an die Roma ausgeliehen und anschließend für acht bis zehn Millionen fest verpflichtet. Wie die Süddeutsche Zeitung anmerkt, tritt die Kaufverpflichtung erst ab einer bestimmten Anzahl an Einsätzen Rüdigers in Kraft. Dieses Vertragskonstrukt ist schon bemerkenswert genug, noch mehr Aufsehen erregte Rüdigers Ankunft in Rom, als er gleich mit Roma-Schal und -Kappe für ein Foto posierte, bevor auch nur ein Vertrag unterschrieben war.

Als Nachfolger für Rüdiger ist den Stuttgarter Nachrichten zufolge Matthias Ginter von Borussia Dortmund im Gespräch, der vor der EM 2016 unbedingt Spielpraxis sammeln will. In einem anderen Artikel weisen sie auf die Dutts und Ginters gemeinsame Vergangenheit in Freiburg hin. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass Dortmund Ginter nach nur einem Jahr wieder verkaufen will. Und von einem Leihgeschäft halte ich schon seit Philipp Lahm nichts mehr, vor allem auf so einer zentralen Position. Wer auch immer kommt, ich hoffe, er unterschreibt einen langfristigen Vertrag und zwar bald. Leider kann der VfB auch mit 4 Millionen Leihgebühr keine großen Sprünge machen. Mittlerweile muss man aber wohl froh sein, dass überhaupt noch ein Verein Rüdiger verpflichtet hat. Ein weiteres Wechseltheater in der Winterpause hätte Rüdigers Beliebtheitswerte am Wasen in den Minusbereich gezogen.

Bundesliga

Zunächst nochmal zum Köln-Spiel: Bilder vom Spiel und von der 10. Karawane Cannstatt  gibt es wie immer auf VfB-Bilder.de (Spiel, Karawane) und bei der Cannstatter Kurve (Spiel, Karawane).

Auch Franky sieht die Niederlage gegen Köln auf seinem Blog relativ entspannt. Die Südwestpresse geht nochmal auf die fehlende Chancenverwertung ein und warnt, dass die Stimmung bei einer weiteren Niederlage kippen könnte. Auf der anderen Seite beobachter der kicker die große Effizienz der Kölner. Die Pforzheimer Zeitung beobachtet Gelassenheit in Stuttgart. Im kicker kündigt Dutt an, dass man die gegen Köln gezeigte Spielweise so durchziehen würde. Die Süddeutsche Zeitung vergleicht das VfB-Team mit einem Bienenschwarm. Die Stuttgarter Nachrichten schlagen positive Töne an und gucken, was im Köln-Spiel gut lief beim VfB. Beim Bockcast wird das Spiel aus Kölner Sicht kommentiert. Mal schauen, ob ich noch dazu komme, mir das anzuhören. Zu Gast ist auch ein VfB-Fan, nämlich Marcel, auf Twitter auf @hirngabel bekannt.

Die Stuttgarter Zeitung weist darauf hin, dass das Spiel gegen Hamburg für beide Mannschaften durchaus brisant ist. Der Brustring pöbelt schon mal ein bißchen Richtung Norden.

Zum Abschluss noch das hier: Die Torshow auf Fupa.net auch mit VfB-Toren aus dem Nachwuchsbereich.

Lennart kommt aus der Nähe von Kassel, lebt mittlerweile in Darmstadt und ist seit den späten 90ern, etwa seit dem Pokalsieg 1997, treu ergebener Fan des roten Brustrings. In weiser Voraussicht kaufte er sich im Sommer 2006 ein Trikot von Fernando Meira. Seit 2005 ist er auch VfB-Mitglied, seit 2006 ist er Mitglied des offiziellen Fanclubs VfB-Supporters Hessen, außerdem Besitzer einer Heim- und Auswärtsdauerkarte. Auf Twitter findet Ihr ihn unter @l_sauerwald.

Diesen Blogbeitrag von Rund um den Brustring teilen

© 2017 Rund um den Brustring
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial