Jena im Pokal, Köln vor der Brust – Rund um den Brustring am Samstag, 15. August 2015

Der VfB kennt seinen nächsten Pokalgegner: Es ist der FC Carl Zeiss Jena. Morgen steht aber erstmal der Bundesliga-Auftakt an, dazu gibt es heute noch ein paar Artikel ebenso wie zu den Stuttgarter Offensivkräften Martin Harnik und Alexandru Maxim.

DFB-Pokal

Jena also, diesmal auswärts und nicht wie 2008 im Neckarstadion. Nicht gerade ein Gegner an den man beim VfB gute Erinnerungen hat, damals schied man nämlich im Elfmeterschießen aus, nachdem die Cannstatter Kurve schon zwei Minuten vor Abpfiff der Verlängerung Siegesgesänge angestimmt hatte. Wie die Jenaer Nachrichten berichten, muss für das Abendspiel Ende Oktober eine zusätzliche Flutlichtanlage aufgebaut werden. Laut Welt war das Spiel schon ausverkauft, bevor der VfB als Gegner feststand, es gibt allerdings Zusatztribünen. Der MDR weist darauf hin, dass auch der Trainer der Jenenser den VfB noch gut kennt: Er war vor zwei Jahren Trainer von Dynamo Berlin, gegen die der VfB in der ersten Pokalrunde siegte. Natürlich berichtet auch die Stuttgarter Zeitung über die Pokalauslosung und nutzt zur Illustration des Artikel, na so was, ein Bild des Stuttgarter Gästeblocks in Kiel, nur echt mit brennendem Bengalo.

Bundesliga

Mehr Vorberichterstattung zum Köln-Spiel. Alexander Zorniger kündigt in den Stuttgarter Nachrichten an, man werde “rennen bis der Akku leer ist” und dann schauen, wieviel Spielzeit noch sei. Hoffentlich nicht ganz ernst gemeint unterstreicht es auf jeden Fall, dass der VfB morgen eher wieder so auftreten wie gegen Manchester und weniger wie in Kiel. Der Kölner Express schaut sich die VfB-Mannschaft noch einmal genauer an und macht als Schwachstellen vor allem die Abwehr aus. Wie die dpa berichtet (gefunden im Focus), fallen bei den Kölnern nur zwei Langzeitverletzte aus, nämlich Maroh und Mavraj. Die Stuttgarter Nachrichten beschreiben den Wandel des 1. FC Köln weg von dem Image, welches jetzt der HSV hat.
Die Stuttgarter Zeitung hält es gerade noch für notwendig zu erklären, dass die Karawane Cannstatt an einer Flüchtlingsunterkunft vorbeiführe und schafft es, im typisch zweifelnden Ton (“Es muss nichts passieren, aber es kann”) anzudeuten, dass es zu Konflikten kommen könnte. Dazu trägt wohl auch die Stuttgarter Polizei bei, die sich vor der Unterkunft positionieren wird. Mit so einem Grundmißtrauen schafft man aber meiner Meinung erst Konfliktpotenzial. Ganz großes Kino.

Hier noch die Pressekonferenz zum Köln-Spiel in der Kurzfassung.

Zorniger lässt sich nachvollziehbarerweise keine wirklich eindeutigen Aussagen entlocken.

Nachwuchs

Bei Fupa.net gibt es ein interessantes Interview mit Kai Oswald, dem Trainer der VfB-U17, die heute gegen den 1. FC Kaiserslautern spielt. Auf DFB.de kann man sich alles wichtige zur B-Junioren-Bundesliga 2015/2016 anlesen.

Die zweite Mannschaft des VfB hat endlich ihr erstes Spiel gewonnen, 3:1 in Großaspach. Den Liveticker von Fupa.net könnt ihr hier nachlesen. Morgen dann mehr zu diesem Spiel.

Und auch die B-Jugend des VfB war erfolgreich:

Transfergerüchte

Eurosport.de beschäftigt sich mit der Wahrscheinlichkeit, dass Antonio Rüdiger zum AS Rom wechselt. Angeblich würde die Roma auch nicht die allseits bekannten 18 Millionen zahlen, sondern in etwa das, was Volkswagen auch bezahlen wollte, nämlich ca. 12. Die Frage ist außerdem, was Rüdigers aktuelle Pause für einen zu absolvierenden Medizincheck bedeuten würde.

Die Jungs im Brustring

Martin Harnik hat mit den Stuttgarter Nachrichten gesprochen und unterstreicht, dass er ein Profi ist, der durchaus was im Kopf hat. Angesprochen auf seine noch nicht vollzogene Vertragsverlängerung sagt er, dass er wieder Spaß haben möchte am Fußball, dass er aber auch den Fans wieder Spaß bereiten möchte. Da sein nächster Vertrag ihm sehr wichtig sei, warte er zunächst ab, könne sich aber auch vorstellen, beim VfB die Karriere zu beenden. Selbstkritisch gibt er sich an anderer Stelle:

Im Prinzip ist Ihnen das neue System wie auf den Leib geschneidert. Nährt das die Hoffnung auf mehr Konstanz in Ihren oft schwankenden Leistungen?
Konstanz ist das, wodurch sich große Fußballer von eher durchschnittlichen wie mir unterscheiden. Konstant gut zu spielen, ist die hohe Kunst. Ich würde es mir wünschen, aber versprechen kann ich es nicht.
Harnik gibt auch Einblicke in die Mannschaft, die nach dem erfolgreichen Klassenerhalt Zornigers Änderungen zunächst kritisch gegenüber stand. Sehr interessantes Interview.
Der kicker nimmt Alexandru Maxim unter die Lupe und geht davon aus, dass seine Vertragsverlängerung unter anderem darauf basiert, dass man mit Daniel Didavi nicht langfristig planen könne, zudem habe es wohl auch eine Gehaltserhöhung für Maxim gegeben.

Vermischtes

 Zwei weitere Texte zur Vereinsstruktur beim VfB. Die Stuttgarter Zeitung geht darauf ein, was sich beim VfB nach dem Klassenerhalt in Paderborn getan hat. Auch sehr lesenswert auch wenn Carlos Ubina natürlich am Ende wieder auf die Ausgliederung zu sprechen kommt. In der Wirtschaftswoche geht es grundsätzlich um Investoren in der Bundesliga. Im Falle des VfB wird natürlich Daimler näher beleuchtet, garniert mit dem sinnlosen Hinweis darauf, dass das Formel 1-Team von Mercedes besser sei als der VfB. Äpfel und Birnen und so.
Goldmann Sax hat auch in die Glaskugel geschaut und weiß, wie die Saison verläuft.
Lennart kommt aus der Nähe von Kassel, lebt mittlerweile in Darmstadt und ist seit den späten 90ern, etwa seit dem Pokalsieg 1997, treu ergebener Fan des roten Brustrings. In weiser Voraussicht kaufte er sich im Sommer 2006 ein Trikot von Fernando Meira. Seit 2005 ist er auch VfB-Mitglied, seit 2006 ist er Mitglied des offiziellen Fanclubs VfB-Supporters Hessen, außerdem Besitzer einer Heim- und Auswärtsdauerkarte. Auf Twitter findet Ihr ihn unter @l_sauerwald.

Diesen Blogbeitrag von Rund um den Brustring teilen

© 2017 Rund um den Brustring
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial