Immer wieder Toni – Rund um den Rückblick am Dienstag, 14. Juli 2015

Wenn man viel zu tun hat, bleibt das Bloggen leider manchmal ein bisschen auf der Strecke. Dafür gibt es heute einen Presse- und Blogrückblick über die letzten Tage: Insua ist da, Rüdiger auch noch und der VfB verliert zum ersten Mal in dieser Vorbereitung ein Testspiel.

Fangen wir mit dem Testspiel an. Die Young Boys Bern, auf den der VfB auch in der Europa League schon einmal getroffen ist, lud auf den Kunstrasenplatz im Stade de Suisse zum Testspiel. Die Berner befinden bereits eine Woche vor dem Saisonauftakt, was wahrscheinlich (hoffentlich) der Grund war, warum sie ein bisschen besser drauf waren als der VfB. Das Spiel selber hab ich noch nicht gesehen, aber ich weiß, dass die Schweizer nach dem 1:0 durch Maxim das Spiel drehten und am Ende recht deutlich mit 4:1 gewannen. Der VfB bezeichnete das Spiel als “erkenntnisreiche Spielpraxis”. Die bekamen immerhin insgesamt 21 Spieler. Laut dem kicker muss an der Abstimmung in der Defensive noch Einiges getan werden, was auch die Stuttgarter Nachrichten weiter ausführen: Die Verteidigung steht sehr hoch, was gut für schnelles Gegenpressing ist aber hinten zu viele Räume lässt.

Auf VfB-Bilder.de gibt’s Bilder zum Testspiel.

Neu im Brustring

Er war zwar gegen Bern noch nicht dabei, soll aber laut dem eben verlinkten Artikel aus den StN das schnelle Umschaltspiel umsetzen: Emiliano Insua von Atletico Madrid. Dessen Verpflichtung wurde am Samstag morgen vom VfB bekannt gegeben. Die Stuttgarter Zeitung stellt den Neuzugang vor und berichtet von dem bemerkenswerten Detail, dass Insua quasi ablösefrei aus Madrid kommt, weil er von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch macht. Das bedeutet allerdings nicht, dass der VfB umsonst davon kommt, denn

Trotzdem ist das Handgeld wahrscheinlich günstiger als die Ablöse. Am Sonntag absolvierte Insua dann gleich eine erste Laufeinheit, wie die Stuttgarter Nachrichten berichten. Der Argentinier kann sowohl links in der Viererkette spielen und damit den VfB vor der Verlegenheit bewahren, mit Adam Hlousek in die Saison gehen zu müssen, als auch Innenverteidiger. Und ein weiteres Detail von Dutts Kaderplanung ist schon aufgefallen:

Ein weiterer Neuzugang, allerdings für die zweite Mannschaft ist Thomas Hagn. Wie der VfB bekannt gibt kommt er ehemalige Bayern-Nachwuchsspieler von der SpVgg Unterhaching nach Stuttgart.

Transfergerüchte

Bevor ich zum Dauerthema komme, zunächst ein etwas aktuelleres Thema: Mohammed Abdellaoue steht angeblich kurz davor, seinen Vertrag aufzulösen, wie die Stuttgarter Nachrichten berichten. Natürlich tut er das nicht für umme. Die Bild will wissen, dass er 1,5 Millionen Euro Abfindung erhält. Das ist schon ein Brocken. Natürlich freue ich mich, wenn wir langfristig Gehalt einsparen und der Kader verkleinert wird. Aber mit den 700.000 Euro, die Rausch bekommen hat, sind wir schon bei 2,2 Millionen Euro.an Abfindungen. Man muss aber auch sagen: Durch die Weiterverkäufe von Beck, Okazaki und Bauer hat der VfB grad nochmal relativ unerwartet 2,5 Millionen eingeneommen (Stuttgarter Zeitung). Es wird auf jeden Fall viel Geld bewegt beim VfB in diesem Sommer.

Jetzt aber zum Dauerthema und -aufreger. Am Anfang war ich ja noch relativ gelassen. Nachdem es jetzt aber nur noch weniger als einen Monat bis zum Pokalspiel ist, hätte ich doch gerne, dass der VfB ein bisschen finanziellen Handlungsspielraum hat um die Abwehr angemessen zu verstärken. Die Stuttgarter Nachrichten berichteten am Freitag noch, dass Wolfsburg wohl aus dem Poker um Antonio Rüdiger ausgestiegen sei. Das Thema ist mittlerweile auch in anderen als den Stuttgarter Medien und dem kicker präsent, die Süddeutsche Zeitung macht sich auf die Suche nach Rüdiger, am wahrscheinlichsten sei ein Transfer zu Atletico. Nachdem in der Affenhitze vorletzte Woche die Hitzefilme auf Twitter die Runde machten, waren es am Freitag die “Rüdiger-Filme”. Aus Facebook-Posts und Tweets kann man bekanntlich leicht einen Online-Artikel zimmern und das hat der Schwarzwälder Bote auch gemacht.

Schauen wir in die VfB-Blogs, die momentan natürlich vor allem die Transferpolitik kommentieren. Goldmann Sax findet Dutts Transferbilanz “respektabel”. Und er ist der Meinung, dass es für Kostic kein Problem sein sollte, sich in Zornigers System auf eine zentrale Mittelfeldposition umzugewöhnen. Finde ich interessant. Ich hab bisher erst ein Spiel gesehen, da ist mir noch nicht aufgefallen, dass es unter dem neuen Trainer keinen klassischen Linksaußen mehr gibt.  Der Vertikalpass schafft damit zwei sehr anschaulichen Taktiktafeln Abhilfe (Danke! Bei der Spielverlagerung und bei vfbtaktisch komme ich auch meist nicht mehr mit.) und prophezeit ebenso, dass Harnik und Kostic sich unter Zorniger am Meisten umstellen müssen. Wobei ich Harnik von vornherein sowieso eher als zentralen Stürmer gesehen habe, denn als Flügelspieler. Aber ich halt ja auch nichts von dem Außenstürmer-System. Und bei Harniks Do-or-die-Torschuss-Bilanz weiß man eh nicht so genau, was da System ist und was nicht. Auch Goal.com widmet sich ausführlich Filip Kostic und seiner Entwicklung in der vergangenen Saison. Tobias Lorenz schließt ebenfalls damit, dass es für Kostic unter Zorniger schwierig wird.

Auch der Reutlinger Generalanzeiger wirft unter dem Titel No-Names für den Neuaufbau einen Blick auf die Transferbilanz des VfB. Ich muss sagen, ich bin, gerade nach dem Insua-Transfer verhalten optimistisch, dass wir in der kommenden Saison spätestens ab Februar oder Anfang März nicht mehr wirklich was mit dem Abstiegskampf zu tun haben. Die Mannschaft scheint dieses Jahr früher zu stehen als sonst, Transfers werden nicht erst im August getätigt. Der Vertikalpass tritt da ein bisschen auf die Euphoriebremse und ich kann das auch nachvollziehen. Es wird kritisiert, dass allgemein die Qualität der Mannschaft als gut bewertet wird. Das ist auch meiner Meinung nach nicht der Fall, zumindest nicht, bis man das Geld für Rüdiger vernünftig reinvestiert hat.

Länderspiele

Bei der U19-EM müssen sowohl die VfBler in Diensten Österreichs, als auch die deutschen Nationalspieler nach Hause fahren. Auf VfB.de gibt’s den Rückblick auf das Spiel von Daniel Ripic, Stefan Peric und Adrian Grbic.  Auch die deutsche U19-Nationalmannschaft muss die Segel streichen, obwohl Timo Werner gegen Russland ein Tor vorbereitete und eins selber schoss, reichte es nur für ein 2:2. Den Spielbericht gibts beim kicker. Dort gibt es auch ein Interview mit Werner, allerdings noch von vor dem gestrigen Spiel. Das Ausscheiden bedeutet auch, dass Werner nach einer gewissen Ruhepause wohl bald wieder ins Training einsteigen wird.

Ehemalige Brustringträger

Mario Gomez ist die Tage 30 Jahre alt geworden, der Schwarzwälder Bote wirft einen Blick auf seine Karriere und hat eine Fotostrecke zusammengestellt.

VfB II

Die zweite Mannschaft hat ein Testspielturnier in Fronhofen gewonnen, vermeldet der Verein. Die zweite Mannschaft mit dem Brustring steigt bereits am 25. Juli mit einem Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden in die Saison ein.

Vermischtes

Dieser Abschnitt wird langsam so groß, dass ich mir hier mal eine neue Struktur einfallen lassen muss. Wie auch immer:

Die Stuttgarter Nachrichten stellen VfB-Neuzugang Lukas Rupp mit einem gruseligen Wortspiel als “Ruppigen Antreiber” vor. Sein Spitzname lautet übrigens überraschenderweise Ruppi…
Der VfB-Redakteur beim kicker, George Moissidis wirft einen Blick auf Jerome Kiesewetter, der sich vor allem im Testspiel gegen Pilsen in den Fokus gespielt hat und dieses Jahr auch in der Bundesliga durchstarten könnte.
Auf Sport1 gibt es schließlich noch ein Interview mit Robin Dutt. Er führt dort natürlich seine Vorstellungen zum Spielsystem aus, aber auch zur mittel- und langfristigen Kaderplanung:

(…) weil wir einen Strategiewechsel vorgenommen haben. Wir erlauben es uns, in solchen Fällen nein zu einem Wechsel zu sagen, weil wir den sportlichen Erfolg in der nächsten Saison über eine mögliche Ablöse stellen. Auch wenn ein Spieler einen auslaufenden Vertrag hat und nächstes Jahr theoretisch ablösefrei gehen könnte. Das ist nicht nur bei Didavi so, sondern gilt ebenso für andere Spieler.

Save the Date!

Der VfB wird am 1. August noch ein Testspiel gegen einen hochkarätigen Gegner absolvieren, wie er auf seiner Webseite bekannt gibt: Gegner um 17 Uhr ist Manchester City. Ich finde es grundsätzlich positiv, dass man sich mit internationalen Gegnern und nicht nur mit der örtlichen Landesliga-Auswahl misst, Hoffentlich bringt es Zorniger auch die nötigen Erkenntnisse.

Lennart kommt aus der Nähe von Kassel, lebt mittlerweile in Darmstadt und ist seit den späten 90ern, etwa seit dem Pokalsieg 1997, treu ergebener Fan des roten Brustrings. In weiser Voraussicht kaufte er sich im Sommer 2006 ein Trikot von Fernando Meira. Seit 2005 ist er auch VfB-Mitglied, seit 2006 ist er Mitglied des offiziellen Fanclubs VfB-Supporters Hessen, außerdem Besitzer einer Heim- und Auswärtsdauerkarte. Auf Twitter findet Ihr ihn unter @l_sauerwald.

Diesen Blogbeitrag von Rund um den Brustring teilen

© 2017 Rund um den Brustring
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial